StartseiteInformationArbeitsfelderServiceSoforthilfeKontakt
 Arbeitsrecht Baurecht Forderungsmanagement / Inkasso Mietrecht Ordnungswidrigkeiten Strafrecht Verbraucherschutzrecht Verkehrsrecht Vertragsrecht Wettbewerbsrecht Zivilrecht (allgemein)
Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht betrifft sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Es umfasst insbesondere
  • das Individualarbeitsrecht (Rechtsbeziehung zwischen dem einzelnen Arbeitsnehmer und dem einzelnen Arbeitsgeber)
  • das kollektive Arbeitsrecht (Regelungen zur Existenz, Organisation und Funktion von arbeitsvertraglichen Kollektiven)

Das Arbeitsverhältnis ist als Teil des Privatrechts geprägt von der Privatautonomie. Gegenstand des Arbeitsverhältnisses ist die Erbringung von Arbeit auf der Grundlage eines Vertrages zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.


Der häufigste Problemfall im Arbeitsrecht tritt für den Arbeitnehmer mit dem Erhalt einer Arbeitgeberkündigung ein. Hier muss der Arbeitnehmer insbesondere wissen, dass er lediglich innerhalb einer Klageerhebungsfrist von drei Wochen gegen die Kündigung vorgehen kann. Da nicht immer sämtliche erforderliche Informationen sofort verfügbar sind, ist es für den Arbeitnehmer zu empfehlen, frühzeitig nach dem Erhalt der Kündigung Rechtsrat einzuholen, um die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage zu prüfen. Typischer Weise stellen sich zudem Fragen nach rückständigen Zahlungen wie Weihnachtsgeld etc., die eventuell innerhalb einer festgelegten Frist gegenüber dem Arbeitgeber geltend gemacht werden müssen.


Sollten Sie mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen konfrontiert sein, so stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie sich das Vollmachtsformular im Download-Bereich herunterladen wollen, so beachten Sie bitte, dass für Arbeitsrechtssachen ein besonderes Formular zu verwenden ist.


Hinweis: Schon an dieser Stelle möchte ich Sie als Arbeitnehmer aus Fairnessgründen auf folgendes hinweisen:
  • Eine Kostenerstattung erfolgt im außergerichtlichen arbeitsrechtlichen Sachverhalt und im arbeitsgerichtlichen Verfahren erster Instanz auch für die obsiegende Partei nicht, es besteht kein Anspruch auf Entschädigung wegen Zeitversäumnis und auf die Erstattung der Kosten, welche durch die Hinzuziehung eines Prozessbevollmächtigten entstehen.
  • Im arbeitsgerichtlichen Verfahren besteht die Möglichkeit, auch ohne Rechtsanwalt vor Gericht aufzutreten oder sich durch einen Verbandsvertreter vertreten zu lassen.
  • Die Rechtsanwaltsgebühren bemessen sich in arbeitsrechtlichen Streitigkeiten nach dem Gegenstandswert. Weitere Erläuterungen hierzu finden Sie unter Kosten.


Impressum Haftungsauschluss Datenschutz