StartseiteInformationArbeitsfelderServiceSoforthilfeKontakt
 Zur Person Kanzleistunden Kanzleiphilosophie Kosten Seminare / Lehrtätigkeiten Recht interessant
bguide Beitrag Dezember 2008

Romantische Ader ./. Brandschutzversicherung – das Landgericht Coburg auf Seiten der Romantik

Allein das Anzünden von Teelichtern in einer Wohnung ist kein Grund, jemanden für den dadurch entstandenen Wohnungsbrand haftbar zu machen.

So entschied Coburg im April 2008: Ein Liebespärchen hatte im Wohnzimmer Teelichter angezündet und ging davon aus, dass diese bereits erloschen wären, als sie später zu Bette gingen. Die Brandschutzversicherung nahm die Romantikliebhaber vergeblich für den Sachschaden, den – laut Brandsachverständiger – ein von der Fensterbank hinter die Couch gefallenes Teelicht verursachte, in Anspruch. Das Landgericht Coburg entschied, dass die brennenden Kerzen nicht unbeaufsichtigt gewesen wären. Da es nicht mehr feststellbar sei, warum das Teelicht von der Fensterbank gefallen sei, könne die Versicherung keinen Regress verlangen.

HINWEIS: Bitte beaufsichtigen Sie brennende Kerzen und überprüfen Sie, ob diese auch tatsächlich erloschen sind, bevor Sie sich zur Ruhe begeben!


Impressum Haftungsauschluss Datenschutz